Industriekamin, Höhe: ca. 20,0 m 
Teilabriss Kaminmauerung - Einbau eines Edelstahlrohres, D = 700 mm

- Abtragen des am stärksten beschädigten Mauerwerks (ca. 4,0 m), aufgrund von
   Rissbildung und bedenklicher Neigung auf die Seite

- Erstellen eines Provisoriums, damit die Sanierungsarbeiten ohne Einschränkungen
   des Heizbetriebs durchgeführt werden können
- Einbau von Edelstahlrohren, Durchmesser 700 mm, mit Hilfe von Autorkran und Seilwinde
- Einbau einer neuen Verbindungsleitung zur Heizung
- Anbringen eines stabilen Betonabschlusskranzes aus Ortbeton
- Das restliche Schornsteinmauerwerk wurde mit Fugenmörtel ausgebessert

vorher



nachher